Robi Rahj Open in Maribor, 14.- 15.2.2015- 1x Gold, 1x Silber, 3x Bronze fĂŒr Österreich
 

JIU JITSU VERBAND ÖSTERREICH

Fachverband fĂŒr Selbstverteidigung, Jiu-Jitsu Kampfsport und verwandte Kampfsportarten

  • Schrift vergrĂ¶ĂŸern
  • Standard-SchriftgrĂ¶ĂŸe
  • SchriftgrĂ¶ĂŸe verkleinern
HOME - Startseite Robi Rahj Open in Maribor, 14.- 15.2.2015- 1x Gold, 1x Silber, 3x Bronze fĂŒr Österreich

Robi Rahj Open in Maribor, 14.- 15.2.2015- 1x Gold, 1x Silber, 3x Bronze fĂŒr Österreich

E-Mail Drucken

Am 14. 2. nutzte  ein Teil des österreichischen U 18 Nationalteams das nahe gelegene Robi Rahj Open in Maribor zur letzten Wettkampfvorbereitung vor der Junioren Weltmeisterschaft, die von 13.- 15.MÀrz in Griechenland/Athen stattfinden wird..

Die AuftaktkĂ€mpfe bestritt Cornelia Bergen in der Klasse bis 52 kg. Sie  startete mit einem knappen Sieg gleich durch. Ihre zweite Gegnerin bot ihr aber Paroli und so ging es in die VerlĂ€ngerung, die die Slowenin knapp fĂŒr sich entscheiden konnte. Doch dann ließ Cornelia nichts mehr anbrennen und gewann die nĂ€chsten beiden KĂ€mpfe souverĂ€n und deutlich und nahm damit eine Silberne mit nach Hause.

Dann ging Matthias Weisz in der Klasse bis 55 kg an den Start.  Im ersten Kampf fand er noch nicht zu seiner Form und verlor. Doch im nĂ€chsten Kampf konnte er die Anfangsschwierigkeiten ĂŒberwinden, indem er beherzt sowohl gute Haitos als auch einen fantastischen Uchi mata auspackte und damit gewann. In der letzten Runde fielen die Entscheidungen zu oft zu seinen Ungunsten und er musste sich hier geschlagen geben. Das ergab  letztendlich eine Bronzemedaille.

Als letzter der Starter warf sich Adrian ins Gefecht und konnte sogleich die ersten zwei KĂ€mpfe fĂŒr sich entscheiden. Sein Gegner im dritten Kampf, ein quirliger Italiener, konnte seinen knappen Vorsprung bis zum Ende halten. Damit stand  Adrian im kleinen Finale, das er, gut vorbereitet von Nationalteam Trainer Oliver Haider,fĂŒr sich entscheiden konnte und sich damit den 3. Platz sicherte.

Am 15. 2., Tag zwei des Robi Rajh Open in Maribor bei dem 9 Nationen vertreten waren, gingen die U 21 Starter Christoph Kellner und Lukas Urak,  ebenfalls als Wettkampfvorbereitung fĂŒr die  Junioren Weltmeisterschaft in Griechenland/Athen an den Start.

Lukas Urak hatte gleich zu Beginn seine KĂ€mpfe, die er alle beide sowohl gegen Mazedonien als auch gegen Slowenien eindeutig  fĂŒr sich entscheiden konnte und sich damit die Goldmedaille sicherte.

Christoph Kellner konnte seinen knappen Vorsprung im ersten Kampf gegen einen Slowenen bis zum Ende halten. Sein italienischer Gegner lag  ihm jedoch gar nicht und so ging  er in die Hoffnungsrunde. Im kleinen Finale kÀmpfte er  gegen einen  Polen. Dieser fand  kein Konzept gegen Christoph, der von  Nationaltrainer Oliver Haider betreut wurde, und so konnte er Platz 3 und eine Bronzemedaille erreichen!

Bericht von Dr. Andrea Kostroun