Back to top

Behindertensport/ Mentalhandicap

Insgesamt war das abgelaufene Jahr 2018 ein sehr erfolgreiches und arbeitsintensives Jahr für die Sparte „Sportler mit einer Beeinträchtigung“

Neben Jiu Jitsu wurde auch Judotraining angeboten, Grund dafür war die Teilnahme an den nationalen Special Olympics Spiele in Vöcklabruck.

Im Vorfeld der Spiele wurden zwei Wochenendlehrgänge abgehalten.

Die nationalen Special Olympics Spiele fanden von 7. bis 11.Juni 2018 in Vöcklabruck (Oberösterreich) statt.

Folgende Plätze konnten von JJVÖ Sportler/innen erreicht werden:

Kerstin Pamer: Silber im Einzelbewerb (Damen bis 67 kg) und Silber in der

Mannschaft

Michael Holub: Bronze im Einzelbewerb (Herren bis 69 kg)

Florian Paulitschke: Silber im Einzelbewerb (Herren bis 100 kg)

Michael Holub konnte sich in diesem Bewerb für die Special Olympics Weltspiele 2019 in Abou Dhabi qualifizieren.

Im Sommer nahmen Kerstin Pamer und Michael Holub an einem Trainingslager des Judoverbandes in Hintermoos teil.

Am 21.10. wurden die NÖ Landesmeisterschaften in Pressbaum ausgerichtet.

Insgesamt 6 Sportler/innen nahmen in zwei Gruppen im Bewerb Mentalhandicap teil.

Bei den Österreichischen Meisterschaften am 4.11. in Wr.Neustadt nahmen 8 Sportler/innen in zwei Gruppen teil.

Höhepunkt für die Sparte „Mentalhandicap“ war sicher die Teilnahme an der Weltmeisterschaft von 23. bis 25.11.in Malmö

Pamer Kerstin, Florian Paulitschke, Michael Hovorka und Raphael Berger waren die Vertreter im Nationalteam.

Im Teambewerb konnte Platz zwei erreicht werden, Kerstin Pamer startete auch im Newaza und wurde zweiter.

Bemerkenswert aus österreichischer Sicht, ist die Tatsache, dass unser Meisterschaftssystem in die IJJF übernommen wurde. Dies zeigt schon, dass wir als Verband auf dem richtigen Weg sind.